WordPress als CMS

Bisher habe ich was CMS Systeme betrifft auf Joomla gesetzt. Zwei Seiten die ich mit Gregor beruflich betreibe werden demnächst auf WordPress umgestellt. WordPress als CMS zu benutzen hört sich im ersten Moment ein wenig strange an. Ich glaube aber trotzdem, dass man ein brauchbares CMS daraus stricken kann. Es sollte sich bei der Seite sicher nicht um ein Projekt mit tausenden Seiten handeln, aber eine Homepage mit weniger als 100 statischen Seiten sollte kein Problem darstellen.

Als kleines Extra zum WordPress CMS bekommt man ja auch noch ein sehr gut integriertes Blogsystem.

In den kommenden Wochen werde ich eine kleine Serie über die Fortschritte und die Überlegungen machen, die wir anstellen.

Ich habe noch einige interessante Links, die viele Fragen beantworten (bzw. die Fragen die ich mir gestellt habe):

8 Gedanken zu „WordPress als CMS

  1. Ich hab mich da auch schonmal versuchsweise dran gemacht, habe aber nach ersten Probleme das Projekt erstmal auf Eis gelegt. Bin sehr gespannt, wie gut es bei Dir klappt.

  2. Kein Problem… bzw. ich hänge immer noch an der Navi. Wenn es doch da eine simple Lösung gäbe.

    Ausserdem quält mich Joomla mit einem neuen Release Candidate der 1.5. Ich bin im Moment wirklich hin und hergerissen.

  3. Hallo,
    ich habe zukünftig ebenfalls vor WP als CMS zu nutzen.
    Jedoch verfügt meine Seite über sehr viele Artikel (ohne Shopfunktion-lediglich zwecks Interesse und Kontaktaufnahme) und WP sortiert meine Artikel immer nach Datum der Einstellung. Kann ich denn nirgendswo die Sortierung bestimmen?
    Oder eventuell diverse Filter dem User vorgeben?

    Für Hilfestellungen jeglicher Art wäre ich sehr dankbar.

    Gruss P

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>