Schlagwort-Archiv: installation

Projekt Debian: Episode II – Attack of the Console

Nachdem ich das System und die wichtigsten Pakete installiert hatte, bin ich wieder mit der Linux-Konsole konfrontiert worden. Früher habe ich Erfahrungen mit der ksh (Korn-Shell) sammeln dürfen, jetzt bin ich aber zurück bei der Linux-„Standardkonsole“, der BASH (Bourne-Again-Shell).

Projekt Debian: Episode II – Attack of the Console weiterlesen

Projekt Debian: Episode I – The Phantom Browser

Bis spätestens Ende diesen Jahres will ich meinen eigenen Webserver betreiben. Ich habe mir vorgenommen, bis dahin genug Erfahrung mit der Administration gesammelt zu haben, sodass ich das auch verantworten kann.

Heute habe ich mir die netinst Version von Debian Etch gezogen und in einer Virtual Machine installiert. Um darauf einen Webserver betreiben zu können, wird es noch eine Weile dauern, es müssen noch ein FTP-Server, MySQL-Server, PHP, der Apache-Server und diverse andere Kleinigkeiten installiert werden. Ganz zu beginn habe ich SSH installiert, damit kann ich alle weitere Konfiguration mit Putty erledigen.

Projekt Debian: Episode I – The Phantom Browser weiterlesen

Safari in Redmond

Nun ist es soweit, Apple hat eine Public Beta des neuen Safari 3 Webbrowsers für Windows veröffentlicht. Ich konnte nicht widerstehen und habe ihn gleich installiert. Endlich konnte ich sehen, wie meine Webseite für Safari Benutzer aussieht:

Michael-Seitz.org - Safari 3 Beta for Windows

Safari in Redmond weiterlesen

Kommentieren, WordPress und Captcha

Tom hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich in meinem Blog die Kommentarfunktion beschränkt habe. Damit habe ich natürlich die Hürden für Kommentare sehr hoch gelegt.

Der Grund für mich das so zu handhaben waren Spamkommentare mit denen ich ganz zu Anfang zu kämpfen hatte. Ich habe mir dann auch überlegt, was ich dagegen tun kann. Ich bin dann auf das Plugin Captcha gestossen. Captcha blendet kleine Bilder mit Buchstaben ein die man in eine Textbox eingeben muss, um den Kommentar einstellen zu können. Spambots kommen mit der Erkennung der Texte meist nicht weit und so kann man sehr sicher sein, dass der Kommentar wirklich von einem Menschen stammt.

Kommentieren, WordPress und Captcha weiterlesen