Schlagwort-Archiv: etch

Kontaktlinsen

Meine Augen sind nicht die Besten und deshalb trage ich seit meinem 12. Lebensjahr eine Brille. Ganz zufrieden bin ich damit nicht, aber was soll man tun wenn einem sonst der Durchblick fehlt?

Was kann man sonst tun? Lasik oder Kontaktlinsen sind das Einzige, was mir noch einfällt. Lasik habe ich noch nicht versucht, Kontaktlinsen schon. Vor einigen Jahren war ich bei meinem Augenarzt und habe Kontaktlinsen mal getestet. Leider war der Schließreflex in meinem Auge schneller als die Hand mit der Linse, ich habe die Kontaktlinse einfach nicht ins Auge bekommen. Mittlerweile ärgere ich mich darüber, besonders wenn ich im Sommer mit meiner Brille unterwegs bin, die Sonne scheint und ich keine Sonnenbrille mit geschliffenen Gläsern. Kontaktlinsen wären hier das Nonplusultra.

Kontaktlinsen weiterlesen

Projekt Debian: Episode II – Attack of the Console

Nachdem ich das System und die wichtigsten Pakete installiert hatte, bin ich wieder mit der Linux-Konsole konfrontiert worden. Früher habe ich Erfahrungen mit der ksh (Korn-Shell) sammeln dürfen, jetzt bin ich aber zurück bei der Linux-„Standardkonsole“, der BASH (Bourne-Again-Shell).

Projekt Debian: Episode II – Attack of the Console weiterlesen

Projekt Debian: Episode I – The Phantom Browser

Bis spätestens Ende diesen Jahres will ich meinen eigenen Webserver betreiben. Ich habe mir vorgenommen, bis dahin genug Erfahrung mit der Administration gesammelt zu haben, sodass ich das auch verantworten kann.

Heute habe ich mir die netinst Version von Debian Etch gezogen und in einer Virtual Machine installiert. Um darauf einen Webserver betreiben zu können, wird es noch eine Weile dauern, es müssen noch ein FTP-Server, MySQL-Server, PHP, der Apache-Server und diverse andere Kleinigkeiten installiert werden. Ganz zu beginn habe ich SSH installiert, damit kann ich alle weitere Konfiguration mit Putty erledigen.

Projekt Debian: Episode I – The Phantom Browser weiterlesen

WordPress – Duplicate Content

Wer sich (s)eine WordPress Installation einmal näher angesehen hat, hat sicher schon bemerkt, dass dort im Standard sehr viel Duplicate Content vorhanden ist.

Eine gute Definition, was unter Duplicate Content zu verstehen ist, findet man auf Googlewebmastercentral: Als Duplicate Content wird Content bezeichnet, der anderem Content, domainintern oder –übergreifend, genau gleicht oder diesem offensichtlich ähnlich ist. (sehr frei zitiert; vgl. Duplicate Content Problematik)

Problematik:

Beim Standard WordPress findet man die Artikel wahlweise unter:

Ein Artikel kann also an vielen Stellen gefunden werden. Bei meinem Blog waren das zu Anfang bis zu 16 verschiedene Orte. Sechs Kategorien, einmal im Archiv, einmal auf Start- oder Folgeseite. Das Ganze darf man dann noch mit zwei multiplizieren, weil der Content sowohl unter http://domain.tld, als auch unter http://www.domain.tld gefunden werden kann. Wenn noch mehr Kategorien vorhanden sind, in die ein Artikel eingeordnet werden kann oder wenn zusätzlich noch tagging verwendet wird, kann diese Zahl noch erheblich überschritten werden. Google wertet dies alles als Duplicate Content und straft die entsprechenden Seiten mit dem Supplemental Index ab.

Um das zu vermeiden, gibt es verschiedene Strategien, die ich (fast alle) ausprobiert habe.

WordPress – Duplicate Content weiterlesen

Muskelkater und Marathontraining

Meine neue Strecke ist ein bisschen hügeliger als die „alte“ Rundstrecke. Das merke ich vor allem am nun häufiger auftretenden Muskelkater.

Ganz lässt sich das wohl nicht vermeiden; besonders wenn man gerade erst wieder begonnen hat. Ich mache zwar Stretching und laufe langsam los aber kann dem Muskelkater trotzdem nichte entkommen.

Positiver Nebeneffekt ist, dass meine Muskeln stärker geworden sind. Das merke ich besonders am Start, die Beschleunigung aus dem Stand geht um einiges schneller und geschmeidiger. Ich hoffe es ist nicht nur mein subjektives Empfinden.