Rugby WM 2007: England vs. Australien – Sensation in Marseille

Das wohl bisher spannendste Spiel dieser WM fand heute in Marseille statt. England und Australien trafen im ersten Viertelfinalspiel aufeinander.

Australien trat als Favorit gegen den Titelverteidiger England an. Die aktuelle Form der englischen Mannschaft und die Leistung in der Vorrunde waren nicht auf Titelverteidigerniveau und somit waren die Rollen waren klar verteilt: Australien der Favorit, England der Underdog.

Der verstärkte englische Sturm hat den Australiern schwer zugesetzt. Viele Ballverluste und sehr viele verlorene Gedränge waren die Folge. Bei den Engländern hat die Abwehr an manchen Stellen nicht gut ausgesehen.

Die Engländer konnten jedoch trotz großer Möglichkeiten keinen Versuch legen. Alle Punkte der englischen Mannschaft wurden von Wilkinson per Kick erzielt. Den Australiern gelang ein Versuch, zusammen mit dem Erhöhungstritt und einem verwandelten Straftritt reichte das am Ende jedoch nicht, um England zu schlagen. Der Endstand war 12:10 für England, damit ist Australien ausgeschieden und England ins Halbfinale eingezogen.

Für mich war dieses Spiel das Spannendste und Überraschendste der WM soweit. Ständig wechselten Ballbesitz und Führung. Das Spiel war sehr flüssig und meist auch fair geführt. Die englische Mannschaft hat sich im Vergleich zur Vorrunde enorm gesteigert, vor allem der Sturm hat eine gute Leistung gezeigt. Der Sieg war somit voll verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*