Operatives, strategisches und die Operationalisierung meiner Ziele

So, heute wieder die Standard-Hügelstrecke mit 6,5 km erledigt. Es geht auch immer besser, ich merke die Fortschritte. Gestern hatte ich wieder einen Tag pause und das werde ich wohl so auch beibehalten.

Mir ist aber aufgefallen, dass ich keinen richtigen Trainingsplan habe. Mein Fernziel, der Florenz-Marathon 2008, ist zwar noch in weiter Ferne aber ich will mir jetzt auch Gedanken machen wo ich am Jahresende stehen möchte. Der Winteranbruch war auch früher für mich immer ein Zeitpunkt an dem ich das Training eingstellt und Bilanz gezogen habe. Ich werde mir also in der nächsten Woche Gedanken machen welches Ziel ich bis Ende Oktober erreicht haben möchte.

Im Anschluss werde ich die Ziele dann auf die nächsten Monate herunterbrechen und mir einen Trainingsplan erstellen. Mehr dazu nächste Woche!

Ein Gedanke zu „Operatives, strategisches und die Operationalisierung meiner Ziele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*