Für die Einen ist es Domainklau, für die Anderen der kundenfreundlichste Hoster der Welt

Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem neuen Hoster. Die Auswahl ist groß und die Angebote sehr verschieden. Deshalb sollte man sich genau überlegen, welche Anforderungen man an den Anbieter stellt.

Ein Hoster sticht in Sachen Domains besonders hervor: GONEO

Goneo hat ein sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis. Deshalb habe ich Google bemüht und mir näher angesehen, wie es mit der Performance und dem Service aussieht. Dazu lese ich meistens Meinungen in Blogs und Produktkatalogen.

Über Goneo findet man hauptsächlich Artikel zu dem Vorfall vom Januar 2007 als google.de von Goneo „übernommen“ wurde. Ich will die Geschichte hier nicht aufwärmen, sondern aus einer anderen Perspektive betrachten: Wenn jemand einen Hoster sucht, bei dem man auch aussergewöhnliche Domains bekommt, insbesondere solche mit viel Type-in-Traffic, ist Goneo ein sehr heisser Tipp! 😉

Wer sich für den Vorfall von damals interessiert, kann in folgenden Blogs weiterstöbern:

12 Gedanken zu „Für die Einen ist es Domainklau, für die Anderen der kundenfreundlichste Hoster der Welt

  1. Ich will weg vom Shared Hosting. Auf einem eigenen Server kann ich machen was ich will. Hab dort mehrere IPs, kann soviele Subdomains anlegen wie ich will, PERL installieren und habe genug Performance.

    Deshalb werde ich auch nicht auf Goneo zurückgreifen, soweit ich das sehe bieten sie nur Shared Hosting.

    Auf meiner Liste stehen Hetzner, Strato (mit ihren root-Servern) oder eine eigene Mühle und den dann in einem Rechenzentrum unterstellen. Aber das steht noch nicht zu 100% fest.

  2. Goneo war doch hoffentlich zu keinem Zeitpunkt ein Gedanke von dir! 😉

    Auch auf die Gefahr hin, dass mein Hoster das hier liest und mich steinigt: Hetzner

    Und jetzt suche ich schnell das Weite oder suche Unterschlupf 😉

  3. Mein Space liegt bei 1&1 und bisher hab ich keine Probleme. Zum Glück taugt 1&1 als Hoster mehr, als als Provider. Hmmm… „als als“… schlechter Satzbau. Aber egal. 😉

  4. @uA: Zu Anfang schon, war scharf auf so heisse Domains ;). Aber jetzt tendiere ich eher zu einem dedicated Server.

    @Bastian: Ich bin auch auf 1&1. Zufrieden ist man aber nie… Vor allem wenn man dort nur eine MySQL-DB haben kann und diverse andere Beschränkungen. Mit einer eigenen Maschine ist man doch freier und das schlägt auch ein grösseres Hostingpaket.

  5. Also ich hab 3 Domainnamen. 2 MySQL-DBs. Ausreichend Webspace und noch Meilenweit entfernt von dem Traffic, der dann zusätzlich kosten würde. Im moment ist mir das völlig ausreichend.
    Als Spielplatz fände ich so einen Rootserver eine interessante Sache, aber das wär mir ein wenig zu teuer. Da installier ich mir lieber zu Hause nen Server zum spielen. 😉

  6. root server schön und gut, aber da ist die arbeit auch einiges mehr als beim shared hosting…
    nur für einen blog wäre mir der aufwand es nicht wert…
    noch größere pläne?

  7. krasse sache, dann wechsel mal und lass uns wissen, wie es war. wenn dein blog dann mal ein paar tage off ist, weiß ich, dass es arbeit macht 😉 würde auch gerne wechseln wegen der kosten. 1&1 ist halt schon relativ teuer, für das was man bekommt. muss aber dazu sagen, dass ich noch niemals probleme hatte und die performance auch top ist. habe allerdings auch so ein Premium Business 5.0 Paket, oder wie auch immer das heißt. Auf jeden Fall das zweitgrößte shared-hosting paket.

  8. @flori: Klar ist das mehr Aufwand und man braucht auch mehr KnowHow dazu. Dafür bekommt man dann aber auch alles was man will…

    Will auf einen möglichen Besucheransturm vorbereitet sein 😉

  9. Habt ihr den Spider von dead-links.com schon ausprobiert? Der wirft bei mir ewig viele 404 wegen Timeouts aus. Google ist was Timeouts betrifft relativ gnädig. Trotzdem denke ich, dass die Performance meines Hostingpakets nicht berauschend ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*