Debian

Die ersten Kontakte mit Linux hatte ich mit der Version 6.4 der SuSE Distribution. Ich weiß gar nicht mehr, in welchem Jahr das war. Nach dem ersten Kennenlernen ist die Beziehung dann aber wieder eingeschlafen. Mir fehlte eine Anwendung, die zwingend Linux erfordert hätte. Man kann mich zwar leicht mit Technik begeistern, aber ich mag keine Technik nur um ihrer selbst willen.

Zwischendurch hatte ich dann einen Kurs in Korn-Shell Programmierung und das hat mich wieder näher an Linux gebracht.

In 2006 habe ich dann begonnen mich verstärkt mit dem Internet zu beschäftigen. Passiv hatte ich damit schon länger Erfahrung, jetzt wollte ich aber auch selbst Webseiten online bringen. Nachdem die meisten CMS (Content Management Systeme) für die LAMP-Plattform (Linux + Apache + MySQL + PHP) ausgelegt sind, kommt man an Linux und den entsprechenden Programmen nicht vorbei.

Wenn man sich eine Weile mit Shared Hosting herumgeschlagen hat, kommt sicher irgendwann der Wunsch auf einen eigenen Server zu betreiben. An diesem Punkt war ich schon vor einer Weile.

Als Distribution habe ich mich für Debian entschieden. Die Gründe waren:

  • Debian hat eine große Community,
  • Ist näher stark am „Standard“ als andere Distributionen,
  • Und es gibt dort Versionszyklen, bei denen man nicht jedes Jahr upgraden muss.

Diese Seite wird das Inhaltsverzeichnis über alle Beiträge, die ich über Debian schreiben werde. Die erste Serie beschäftigt sich mit der Installation und Einrichtung eines LAMP Servers unter Debian Etch.