Dateisystembackups

Gestern habe ich ja schon die MySQL Backups automatisiert, heute habe ich mir das Dateisystem vorgenommen.

Das Skript sieht folgendermassen aus:

#!/bin/bash
/home/mysql-backup/mysqlbackup
FNAME=$(date „+%Y.%m.%d“)-backup.tar.gz
tar cvf – /home/ | gzip > /root/backups/$FNAME

In Zeile zwei rufe ich das Backupskript für die Datenbank auf. Eine Variable, die den Namen der Sicherungsdatei enthält, wird in Zeile drei erzeugt. Dieser Name setzt sich aus dem aktuellen Datum und einer tar.gz-Endung zusammen. Die letzte Zeile sorgt dafür, dass das gesamte /home Verzeichnis archiviert wird.

Damit sind nun alle wichtigen Daten mit nur einem Skriptaufruf gesichert. Die einzige Frage die sich nun noch stellt ist: Warum ist eines der rewrite Logs 262 MB groß?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*