Kategorie-Archiv: Marathon

Gegenwind

Im Moment macht das Laufen keinen Spass. Joggen ist bei hohen Windgeschwindigkeit sehr unangenehm.

Das letzte mal war ich am Dienstag unterwegs und ich habe an diesem Tag meine Strecke in umgekehrter Richtung zurückgelegt. War sehr anstrengend, anstrengender als in der üblichen Richtung. Danach habe ich mich ernsthaft gefragt, ob das schon Anzeichen von overfitting sind… Vielleicht bin ich an das bisherige Streckenprofil schon zu sehr angepasst.

Wenn der Wind wieder angenehmer ist werde ich versuchen das herauszufinden.

Sucht 2.0

Gestern habe ich erneut erfahren warum ich das Laufen so liebe.

Der Himmel war bewölkt und es war kühler als die Tage zuvor. Trotzdem hat es mir mehr Spass gemacht als die ganzen letzten Wochen. Einfach loslaufen und wissen, dass man heute in guter Form ist und locker das gesteckte Ziel erreichen wird. Das war ein grossartiges Gefühl!

Morgen wieder…

Operatives, strategisches und die Operationalisierung meiner Ziele

So, heute wieder die Standard-Hügelstrecke mit 6,5 km erledigt. Es geht auch immer besser, ich merke die Fortschritte. Gestern hatte ich wieder einen Tag pause und das werde ich wohl so auch beibehalten.

Mir ist aber aufgefallen, dass ich keinen richtigen Trainingsplan habe. Mein Fernziel, der Florenz-Marathon 2008, ist zwar noch in weiter Ferne aber ich will mir jetzt auch Gedanken machen wo ich am Jahresende stehen möchte. Der Winteranbruch war auch früher für mich immer ein Zeitpunkt an dem ich das Training eingstellt und Bilanz gezogen habe. Ich werde mir also in der nächsten Woche Gedanken machen welches Ziel ich bis Ende Oktober erreicht haben möchte.

Im Anschluss werde ich die Ziele dann auf die nächsten Monate herunterbrechen und mir einen Trainingsplan erstellen. Mehr dazu nächste Woche!

Sommer, Sonne und mein Training

Bei diesem Wetter macht das Laufen besonders viel Spaß. Ich merke langsam wie ich braun werde, ein besserer Läufer natürlich auch 😉

Ich war heute in der größten Hitze, um 15:00, unterwegs und es hat mich ein wenig überrascht, dass ich wirklich ohne große Probleme meinen Trainingsplan erfüllen konnte. Wieder einmal 6,5 km erledigt.

Mein Fazit: „ein kleiner FortSchritt für die Menschheit, ein großer für mich!“

Muskelkater und Marathontraining

Meine neue Strecke ist ein bisschen hügeliger als die „alte“ Rundstrecke. Das merke ich vor allem am nun häufiger auftretenden Muskelkater.

Ganz lässt sich das wohl nicht vermeiden; besonders wenn man gerade erst wieder begonnen hat. Ich mache zwar Stretching und laufe langsam los aber kann dem Muskelkater trotzdem nichte entkommen.

Positiver Nebeneffekt ist, dass meine Muskeln stärker geworden sind. Das merke ich besonders am Start, die Beschleunigung aus dem Stand geht um einiges schneller und geschmeidiger. Ich hoffe es ist nicht nur mein subjektives Empfinden.